Programm Babylotse: Hamburgische Bürgerschaft beschließt Erhöhung der Landesmittel 

Mehr Hilfen für Hamburger Familien 

Die Weichen für das Präventionsprogramm Babylotse der Stiftung SeeYou in den kommenden Jahren sind gestellt. Die Hamburgische Bürgerschaft hat am 3. Juni 2021 den Doppelhaushalt 2021/2022 beschlossen und einer Erhöhung der Landesmittel zugestimmt. Zusammen mit der ebenfalls beschlossenen Stärkung der Familienteams ist dies ein sehr gutes Signal für Hamburger Familien!

Das Programm „Babylotsen Hamburg“ der Treuhandstiftung SeeYou des Kinderkrankenhauses Wilhelmstift ist seit 2013 ein wesentlicher Baustein der Frühen Hilfen Hamburg. Ziel des Präventionsprogramms ist es, psychosozial belastete Schwangere beziehungsweise Familien in Belastungssituationen bereits in der Geburtsklinik zu erreichen, zu beraten und auf Wunsch in passgenaue Hilfsangebote zu vermitteln. So werden Familien früh gestärkt, gut für ihre Kinder sorgen zu können. Das Angebot ist für die Familien freiwillig und kostenlos. 

Nicole Hellwig, Landeskoordinatorin Babylotse, begrüßt die Entscheidung: „Je früher wir Familien entlasten, umso größer sind die Chancen für ein sicheres und gesundes Aufwachsen und die gesellschaftliche Teilhabe für alle Kinder, unabhängig von ihren Lebensverhältnissen. Der nun beschlossene Einsatz von zusätzlichen Landesmitteln ist zukunftsweisend, diese werden dringend benötigt, um die wichtige Arbeit der Babylotsinnen in den Geburtskliniken fortsetzen zu können.“

„SeeYou dankt im Namen der Familien allen beteiligten Fraktionen der Bürgerschaft herzlich und wird den vertrauensvollen Austausch mit der Sozialbehörde und den gesundheits- und familienpolitischen Sprecher*innen der Bürgerschaftsfraktionen fortsetzen. Unser gemeinsames Ziel ist es, alle Hamburger Familien mit einem entsprechenden Bedarf unterstützen zu können “, so Dr. Sönke Siefert, Geschäftsführer der Stiftung SeeYou.