Dank Ihres Engagements können wir stark für Familien sein.

Wir sagen DANKE!

Erneut engagiert: Rotary Club Großhansdorf für Babylotse in den Arztpraxen

Bereits zum zweiten Mail unterstützt der Rotary Club Großhansdorf das Programm Babylotse in den Arztpraxen. Dazu kamen Projektleiter Thomas Harbrecht (Mitte) und amtierender Präsident Georg Beermann (li.) in die Kinderarztpraxis von Dr. Thiel (re.). Die Praxis führt seit Beginn des Jahres das Programm Babylotse bei sich durch und sieht schon jetzt den unmittelbaren Nutzen für die kleinen Patienten und ihre Familien. Carina Furler (2.v.li) und Christine Portugall (2.v.re) sind die beiden Medizinischen Fachangestellten, die das Projekt mit viel Herzblut und Engagement umsetzen.  Wir bedanken uns beim Rotary Club Großhansdorf für die großzügige Spende und bei der Kinderarztpraxis Dr. Thiel.

Wunschbaum bei Karstadt Wandsbek

Es weihnachtet langsam und wir freuen uns: Unser langjähriger Wegbegleiter Karstadt Wandsbek in Hamburg hat seinen alljährlichen Wunschbaum aufgestellt. Alle, die jetzt schon Geschenke für ihre Lieben suchen, können gleichzeitig einen Wunsch bei Karstadt pflücken und diesen direkt erfüllen und abgeben. Ob Rassel, Malsachen oder Fühlbuch - Die Geschenke werden Kinderaugen zum Leuchten bringen. Unsere Hamburger Babylotsinnen überraschen Familien in Hamburg nach Weihnachten mit den Geschenken.

Rotary Club Großhansdorf unterstützt Programm Babylotse ambulant

Wir freuen uns über eine Spende von 4.000 Euro des Rotary Clubs Großhansdorf. Präsident Tryggvason überreichte im Beisein von Projektbegleiter Thomas Harbrecht den Spendenscheck an Babylotsin Sinja Baer. „Je früher und präventiver wir Familien entlasten, umso größer sind die Chancen für ein sicheres und gesundes Aufwachsen für alle Kinder, unabhängig von ihren Lebensverhältnissen. Wir setzen uns dafür ein, dass kein Kind verloren geht, denn alle Eltern wollen gute Eltern sein, und sind deshalb sehr dankbar, dass der Rotary Club Großhansdorf unsere Arbeit unterstützt", erklärt SeeYou Geschäftsführer Dr. Siefert. Mit den Spendengeldern soll der Aufbau des Programms Babylotse ambulant in einer Praxis in Ahrensburg unterstützt werden.

Headsets für die Babylots*innen

Dank einer Spende des Round Table 169 Hafen Hamburg, der „echten Hamburger Jungs“, wie der Verein sich selber nennt, konnten 20 Headsets für das Team der Babylots*innen finanziert werden. Die spontane Freude unserer Babylotsin Maren Schrieber: „Oh, wie toll! Dann kann ich meinem Sohn sein Gaming Head Set zurückgeben!“ In diesem Sinne sind die gespendeten Headsets seitdem tagtäglich im Gebrauch (auf dem Foto ist unsere Kollegin Susanne Müller-Dornieden bei der Arbeit zu sehen) und erleichtern das Arbeiten in Zeiten von Corona.

Unterstützung im Bereich PsKi und Innovation

Das Hamburger Spendenparlament ist als transparente, unabhängige und teilhabende Förderinstitution seit 1996 nicht mehr aus der Stadt wegzudenken. Auch die Hamburger Babylots*innen dürfen sich (erneut!) über finanzielle Unterstützung freuen und beschäftigen seit Anfang des Jahres eine weitere Kollegin im Bereich der Psychosozialen Kurzintervention und Innovation. Sie hilft Familien, die oftmals als schwer erreichbar gelten, kurzfristig, wenn keine Unterstützung durch die Familienteams oder andere Netzwerkpartner möglich ist. 

  • Jahrelanges Engagement

    Das Sozialwerk Milchkanne e.V. im Bürgerverein Oldenfelde ist seit 2017 ein treuer Partner an unserer Seite und hat auch zu Beginn des Jahres 2021 zugunsten der Arbeit von SeeYou 500,- Euro gespendet. „Mit unseren Spenden an SeeYou unterstützen wir eine gemeinnützige Organisation, bei der die Kinder und ihre Familie im Mittelpunkt stehen. Dadurch wird ihnen ihre Zeit lebenswerter gemacht. Vor allem wissen wir, wohin das Spendengeld fließt und wie es eingesetzt wird“, so der 1. Vorsitzende Harald Gedike.

  • Englische Übersetzung unserer Corona-Erklärvideos

    Um noch mehr Kinder und ihre Eltern zu erreichen, zu informieren und aufzuklären, hat die Edmund Siemers-Stiftung die Übersetzung unserer Corona-Erklärvideos ins Englische finanziert und uns sogar eine Sprecherin vermittelt. Gemeinsam wollen wir damit einen Beitrag für einen respektvollen und vernünftigen Umgang mit der Pandemie leisten und auch die Familien erreichen, deren Muttersprache nicht deutsch ist.

  • Corona-Erklärvideos für Kinder und ihre Eltern

    Dank der DKM Darlehnskasse Münster konnten wir in Zeiten von Corona ein Projekt verwirklichen, das uns am Herzen liegt: unsere Corona-Erklärvideos für Kinder und ihre Eltern, Lehrer*innen und Erzieher*innen. Wir wollen damit Ängste nehmen und mit der Kompetenz des Kinderkrankenhauses Wilhelmstift praktische Techniken zur Reduktion der Ansteckungsgefahr erläutern. 

Myriam Dibbern
Kommunikation & Fundraising

Myriam Dibbern

Vanessa Vives
Kommunikation & Fundraising

Vanessa Vives

Nach oben scrollen