Frühgeborenennachsorge

Die Geburt eines Frühgeborenen oder eines schwer kranken Neugeborenen stellt für Familien eine hohe Belastung dar. Die Geburt selbst erleben viele Mütter als sehr traumatisch. Das Vertrauen der Eltern in Gesundheit und Entwicklungsmöglichkeiten ihres neugeborenen Kindes wird schwer erschüttert. Der Aufbau einer guten und tragfähigen Eltern-Kind-Beziehung wird durch einen langen Krankenhausaufenthalt möglicherweise massiv erschwert. Die Frühgeborenennachsorge nach dem Modell Bunter Kreis hilft hier, auch weit über den Krankenhausaufenthalt hinaus, die Familie zu stabilisieren, zu beraten und in Notsituationen zu unterstützen.

 

 



Aufgaben und Inhalte:

  • Evaluation der Ressourcen und des Hilfebedarfs der Familie
  • Vernetzung
  • Informationsvermittlung und Anleitung
  • Interaktionsförderung und -beratung
  • Stärkung des Vertrauens in die eigene Kompetenz
  • Handling, Beziehungsaufbau
  • Ernährungs- und Stillberatung
  • Bewältigung der Frühgeburt
  • Psychosoziale Begleitung

Wissenswertes

Das Team der Früh- und Neugeborenennachsorge betreut ca. 100 Familien pro Jahr und hilft damit vielen Familien, ihr Leben mit ihrem neugeborenen Kind zu meistern!

Ihr Anspruch

Seit dem 01.01.2009 ist Sozialmedizinische Nachsorge nach §43 (2) SGB V eine Regelleistung der Gesetzlichen Krankenversicherung! Damit haben erkrankte Kinder und deren Familien bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen Anspruch auf diese stabilisierende und vorbeugende Leistung. Sprechen Sie Ihre Krankenkasse oder Ihren Kinderarzt darauf an.