Katholisches Marienkrankenhaus Hamburg

Hamburgs größte Geburtshilfe

Beschützt, umsorgt, betreut! Eine Geburt ist nicht nur ein bedeutendes, sondern vor allem ein sehr persönliches Erlebnis. Im Marienkrankenhaus (Perinatalzentrum Level 1) gehen wir deshalb auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Eltern ein und bringen sie mit den medizinischen Erfordernissen in Einklang. Mutter und Kind werden bei uns von einem erfahrenen Team einfühlsam betreut und umsorgt. Dabei bieten wir – einer der größten Geburtshelfer in ganz Deutschland mit rund 4.000 Geburten – Ihnen die Sicherheit einer umfassenden medizinischen Versorgung. Auch wenn Ihr Kind zu früh geboren wird oder aus anderen Gründen kinderärztlich betreut werden muss, bleiben Sie und Ihr Neugeborenes medizinisch hochwertig versorgt im Marienkrankenhaus unter einem Dach vereint. Denn als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungstufe (Level 1) befinden sich unser Entbindungsbereich, der OP und die neonatologische Intensivstation Tür an Tür.
 
Hinzu kommen der Komfort und die freundliche, warme Atmosphäre unserer modernen Geburtsräume und der Wochenbettstation, die dazu beitragen sollen, dass Sie sich bei uns nicht nur sicher, sondern zu jedem Zeitpunkt auch rundum wohl fühlen.
 
Wir sind für Sie da!

Garantiert babyfreundlich!

Da bereits unmittelbar nach der Geburt die Grundlagen für die weitere Entwicklung des Kindes gelegt werden, ist vor allem der Beziehungsaufbau zwischen Eltern und Kind ein entscheidender Teil der täglichen Arbeit des Teams unserer Geburtshilfe Spezielle Bonding-Angebote, die sich an Mütter wie Väter richten, sollen Wärme, Nähe und Geborgenheit für die gesamte Familie vermitteln. Das Kath. Marienkrankenhaus ist von der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“ mit dem Qualitätssiegel „Babyfreundlich“ für seine umfassende Eltern-Kind-Betreuung ausgezeichnet worden.

Schwerpunkte der Geburtshilfe

  • Entbindungen im Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level I)
  • Neugeborenen-Intensivstation Tür an Tür zum Kreißsaal
  • Pränatale Diagnostik und gynäkologischer Ultraschall
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften und schwangerschaftsassoziierten
  • Erkrankungen (Schwangerschaftsdiabetes, Bluthochdruck, drohende Frühgeburt)
  • Vorbeugung von Frühgeburten
  • INFO-ABEND „Rund um die Geburt“, jeden Dienstag um 18.30 Uhr (ohne Anmeldung)